Unsere Aktionen

Diese tollen Aktionen haben wir in letzer Zeit gemacht! Lesen Sie mehr ...

Wir schmücken Tannenbäume in Süchteln

29. November 2021

Wie in jedem Jahr gestalten die Süchtelner Kitas in Kooperation mit dem City-Management jeweils zwei Tannenbäume für die vorweihnachtliche Zeit in der Innenstadt. Auch wir waren dieses Jahr wieder dabei und unsere Kinder haben sich in Anlehnung an unser momentanes Thema „Nachhaltigkeit“ einiges einfallen lassen. So schmücken jetzt zahlreiche recycelte Materialien als Aufhänger und Girlanden unsere Bäume. Für die fleißigen Helfer gab es nach dem Schmücken der Bäume eine süße Überraschung. Herzlichen Dank dafür, wir haben uns sehr gefreut!
Zum Öffnen der Bildergalerie auf das Bild tippen/klicken

weitere laden

Martinsfest am Vormittag

12. November 2021

Obwohl pandemiebedingt für uns mit vielen Einschränkungen verbunden, können wir dennoch auf ein besinnliches und kindliches Martinsfest in unserer Kita zurückblicken.
An die Bedürfnisse der Kinder angepasst, haben wir am Vormittag auf dem Außengelände und in der abgedunkelten Kita mit den jüngsten Kindern unseres Hauses einen langen Martinszug erlebt.
Zur Martinslegende haben uns im Anschluss die „großen“ Kinder in der Turnhalle erwartet, wo wir mit allen unseren Laternen die Atmosphäre zum leuchten brachten. Voller Stolz haben St. Martin und Bettler anschließend ihre Martinstüten an die Kinder verschenkt.
Lesen Sie weiter, was die anderen Kindern am Abend erlebt haben …
Zum Öffnen der Bildergalerie auf das Bild tippen/klicken

weitere laden

Martinsfest am Abend

12. November 2021

Am Abend und bei Dunkelheit war es dann für alle anderen Kinder soweit. Mit Einbruch der Dämmerung haben wir uns mit unseren bunten Tier-Laternen in der Kita zum gemeinsamen Wortgottesdienst getroffen. Der anschließende Zugweg führte uns in mehreren Runden über das dunkle Außengelände und den Parkplatz des Josefshauses, bevor wir uns am Feuer trafen. Dort wartete der Bettler bereits auf den heiligen Martin hoch zu Ross. Nachdem wir die Martinslegende gesehen hatten, gab es einen gemütlichen Ausklang mit gemeinsame Singen der Martinslieder. Außerdem konnten alle Kinder freudestrahlend eine Martinstüte in Empfang nehmen. Wir danken allen Beteiligten für den Inhalt und die Bestückung unserer Martinstüten!
Zum Öffnen der Bildergalerie auf das Bild tippen/klicken

weitere laden

Familienzentrum St. Irmgardis erhält neue Kletteranlage

4. November 2021

Das katholische Familienzentrum St. Irmgardis hat eine neue Kletter-Attraktion erhalten. Finanziert wurde sie durch die Sparkasse Krefeld, die Bürgerstiftung St. Irmgardis und die Trägergesellschaft Horizonte. Gestern konnten Spender, Träger, Förderverein und Eltern den neuen „Seilgarten“ bei herbstlichem Novemberwetter offiziell einweihen.
Zum Öffnen der Bildergalerie auf das Bild tippen/klicken

Voller Stolz präsentierte Gloria Patza, Leiterin des Familienzentrums St. Irmgardis die neue Kita-Attraktion. „Durch den Seilgarten ist ein Teil des Geländes zu neuem Leben erwacht.“, berichtet Patza. „Wir haben uns bemüht, die Ideen der Kinder gemeinsam mit dem Förderverein, der Firma Erlkönigdesign und der Landschaftsgärtnerei Krumm so weit wie möglich umzusetzt.“ Der große Seilgarten aus Holz bietet vielfältige Klettermöglichkeiten, eine Hügelrutsche, einen Tunnel, ein „Erdtelefon“ und flexible Elemente. Ähnlich wie im Wald, wo die Kinder viel bauten, hätten sie auch hier auch die Möglichkeit, zu bauen und den Seilgarten umzugestalten, so Patza. Insgesamt 41.000 Euro kostete das Projekt, davon kamen 31.000 Euro durch Spendengelder zusammen. 20.000 Euro erhielt die Kita durch die Sparkasse Krefeld und 11.000 Euro durch die Bürgerstiftung St. Irmgardis. Die restlichen 10.000 Euro übernahm die Trägergesellschaft Horizonte. „Wir haben im gleichen Zug auch noch die Sandspielfläche auskoffern und mit neuem Spielsand befüllen lassen. Das hat auch noch mal 2.400 Euro gekostet.“, berichtet Sylwia Digiacomo, Geschäftsführerin der Trägergesellschaft Horizonte und bedankte sich bei den Spendern, der Kita-Leitung und der Fördervereinsvorsitzenden Simone Maibaum für ihr außerordentliches Engagement.

„„Mama, sitzt du schon wieder am Computer?“, das haben mich meine Kinder in der Zeit häufiger gefragt.“, berichtete Frau Maibaum lachend. Aber als dann klar war, dass es für „ihren“ Seilgarten ist, waren die Kinder wieder beruhigt. Mit Frau Patza und den ausführenden Firmen stand sie die ganze Zeit im engen Kontakt. Gemeinsam planten und überlegten sie, wie sie das meiste für die Kinder mit dem finanziellen Rahmen herausholen könnten. „Eine sehr aufregende Zeit, sage ich Ihnen!“, so Maibaum. „Ich finde, wir haben einen wunderschönen Außenbereich geschaffen!“. Für ihren Einsatz erhielt Frau Maibaum von den Eltern einen Gutschein über einen Nachmittag im Kino „mit allem Drum und Dran“.

Mit viel ehrenamtlichen Engagement und Elan setzte sich die Fördervereinsvorsitzende für das Seilgartenprojekt ein. Ihr sei es zu verdanken, dass der Seilgarten realisiert werden konnte, darin waren sich alle Beteiligten einig. „Wir wissen, wie viel Arbeit dahinter steckt und wie hoch die Kosten für Außenpielgeräte sind. Als Träger von Kitas hat man es da oft schwer, solche Investitionen allein aufzubringen.“ weiß Wolfgang Genenger, Ortsbürgermeister von Viersen-Süchteln (CDU). Er ist für die Bau- und Liegenschaften in der Verwaltung der katholischen Kirchengemeinde St. Remigius tätig und betreut selbst neun Kitas. Daher setzte er sich für das Projekt ein und stellte Kontakte her. Als Stefan Vander, Vorstandsmitglied der Viersener Sparkassenstiftung, dann die Antragssumme sah, dachte er: „Das ist ein Brett!“. Aber durch seine Arbeit hat er ein Gefühl, wo Not ist und genehmigte die Fördersumme von 50 Prozent der Gesamtkosten.

Dann ließen sich die Gäste vom Wetter nicht mehr abschrecken. Gemeinsam mit den Kinder inspizierten und bewundeten sie die große Kletteranlage. Zum Abschluss schenkte der Garten- und Landschaftsbauer Thomas Krumm dem Familienzentrum einen neuen Apfelbaum.

weitere laden

Besuch der Umweltstation

21. September 2021

Wir, die Vorschulkinder, besuchten die Umweltstation des NABU (Naturschutzbund). Die Busfahrt war da schon unser erstes Erlebnis bzw. Highlight des Tages, aber es sollte aufregend bleiben. Unser Thema war „Müll“. Bei dem kannten wir uns schon sehr gut aus und konnten den Abfall in die richtige Mülltonne sortieren.

Im Wald gingen wir dann mit Handschuhen und Greifzangen auf Müllsuche. Wir konnten ein großes Stück Wald von Müll befreien. Es waren sogar Glasflaschen und viele Masken dabei. Auf unserem weiteren Weg kamen wir an einem Spielplatz vorbei und erschraken uns sehr über einen überquellenden Mülleimer. Wir wissen jetzt, dass wir unseren Müll lieber wieder mit nach Hause nehmen, wenn ein Mülleimer sooooo voll ist, dass er überläuft.

Zum Abschluss durften wir Kinder unsere eigene Seife herstellen. Das ist umweltfreundlich und vermeidet Plastik. In einer schönen Blättertasche verpackt konnten wir unsere Seifenstücke mit nach Hause nehmen. Es war ein gelungener Vormittag bei der Umweltstation in Neersen. Wir möchten uns herzlich bei Pia und Mona bedanken, die uns alles erklärt und uns geholfen haben!

Zum Öffnen der Bildergalerie bitte auf das Bild tippen/klicken!

weitere laden
weitere laden